Marketenderin


cattila-farkas_pinkafeld-017 Aus Erzählungen (Anton Plattner und Sebastian Lechleitner sowie Heinrich Schneider) geht hervor, dass bereits im Jahre 1895 eine Marketenderin bei der Musik eingestellt wurde. Anfang der 20er Jahre gab es dann bereits zwei Marketenderinnen und im Jahre 1961 beschloss der Vorstand, vier Mädchen aufzunehmen. Die Tracht ist eine getreue Nachbildung der “Unteren Oberinntaler Tracht” und besteht aus: Breitkrempigem, hellgrünem Hut mit breitem, grünem Seidenband und Spielhahnstoß (seit 1951 zwei weiße Hahnenfedern), weißer, aus handgewebtem Leinen hergestellter Trachtenbluse, schwarzem Halsband, reich besticktem Mieder mit Einsatz, auf dem der Lebensbaum eingestickt ist, langem, schwarzem, plissiertem, weit ausschwingendem Rock, weinroter kurzer Joppe, mit zwei aufgenähten schwarzen Samtstreifen vorne, mit hellen Knöpfen besetzt, weißen Trachtenstrümpfen und schwarzen Trachtenhalbschuhen. (Die Joppe wird von den Marketenderinnen nur bei kaltem Wetter getragen und gehört eigentlich nicht zur Innsbrucker Tracht.) Anlässlich der Prozessionen werden von den Marketenderinnen Blumensträuße getragen, während die Fässchen (Panzelen) nur zu rein weltlichen Ausrückungen (Umzügen, Musikfesten usw.) gehören.


Unsere Marketenderinnen:

Romana Trenkwalder
Petra Elsässer
Patricia Riedl
Ursula Zwischenberger