Fähnrich

Vereinsfahne und Fähnrich

Peter Schneider seit 1996

Viele Jahre lang bemühten sich verschiedene Musikmitglieder um die Schaffung einer Vereinsfahne. Nachdem dieses Vorhaben immer wieder an der Finanzierung scheiterte, nahm nun dieser Plan im Jahre 1962 Gestalt an. Der Obmann der Musikkapelle, Alois Wett, konnte anlässlich einer Vorstandssitzung berichten, dass die Schaffung einer Fahne auf keine allzugroßen Schwierigkeiten stoßen würde. Er versicherte auch, dass er sich mit seiner ganzen Kraft für das Gelingen dieses Vorhabens einsetzen würde. Der Vereinsvorstand begrüßte dieses und beschloss die Schaffung der Fahne. Laut Beschluss des Vorstandes der Musikkapelle soll die Fahne nur bei besonderen Anlässen wie Prozessionen und dgl. sowie bei der Beerdigung von Musikmitgliedern mitgetragen werden. Die Fahne hat folgendes Aussehen: Weiße Seite: Tiroler Adler in roter Seide (schattiert), gestickt, Krone, Schnabel, Fänge und Kleeblatt in Gold, Zirler Wappen auf weiß-rot, seidegestickt, Alpenblumen bunt, Randabgrenzung ebenfalls in gelber Seide gestickt. Rote Seite: Lyra mit Lorbeerzweig in Gold, Schriften in Goldschnurstickerei, Eckverzierungen in Gold und gelber Seide und Randabgrenzung ebenfalls in gelber Seide gestickt. Aufschrift: Musikkapelle Zirl 1822-1962. Im Zuge der Sammlung für die Fahne erklärte sich Notar Dr. Albert Rangger spontan bereit, die Fahne im Gedenken seiner für die Musikkapelle Zirl äußerst verdienstvollen Vorfahren, allein zu stiften. Diese großzügige und wohlwollende Geste hat die Musikkapelle Zirl dankbar zur Kenntnis genommen. Die bisher für dieses Vorhaben bereits von weiten Kreisen der Bevölkerung eingegangenen Spenden wurden für die Erneuerung der Nationaltracht verwendet. Um die Schaffung der Fahne haben sich der Obmann Alois Wett, der Kassier und Schriftführer Franz Gspan, unser Ehrenmitglied Karl Neuner, Musikkamerad Franz Plattner und nicht zuletzt unser Ehrenmitglied Bürgermeister Dr. Anton Schnaiter, besondere Verdienste erworben. Die feierliche Weihe der Fahne erfolgte anlässlich der Jubelfeier zum 140-jährigen Bestehen der Bürgermusikkapelle Zirl. Als Fahnenpatin wurde die Tochter des im Jahre 1962 auf so tragische Weise ums Leben gekommenen Posaunisten Paul Lublasser, Dagmar Lublasser bemüht. Als Fähnrich stellte sich der langjährige Bassflügelhornist Heinrich Schneider zu Verfügung, dem die Schaffung der Vereinsfahne schon immer eine Herzensangelegenheit war.


Verzeichnis der Fähnriche

  • Heinrich Schneider 1962-1979
  • Franz Wett 1980-1988
  • Franz Plattner seit 1988
  • Peter Schneider seit 1996